Οι Die Anlagen

Das Werk

Das Produktionswerk wurde 1997 im Industriegebiet von Kilkis errichtet und ging 1998 in Betrieb. Es zählt zu den technisch modernsten Teigwarenproduktionswerken in Europa und verfügt über vier Produktionslinien in Fließfertigung – jeweils zwei für lange und 2 für kurze Teigwaren. Die Produktionskapazität der Anlage beläuft sich auf jährlich insgesamt 72.000 Tonnen Teigwaren. Die modernsten Produktionslinien stellen hochqualitative Teigwaren her, die im In- und Ausland vertrieben werden. Das Unternehmen hat bedeutende Investitionen in die Vollautomatisierung der Produktion und Verpackung der Teigwaren getätigt, was maßgeblich zur Senkung der Produktionskosten beitrug.



Die Mühle

Im September 2006 wurde eine hypermoderne vollautomatisierte Mühle in Betrieb genommen, die täglich 260 Tonnen Hartweizengrieß produziert und somit den Rohstoffbedarf des Werks voll und ganz deckt. Die Mühle ist die bisher wichtigste Investition von EURIMAC, nicht zuletzt weil sie hochqualitatives Grieß produziert, was wiederum die Grundlage für unsere qualitativ erstklassigen Teigwaren ist.


Das Lager

Im September 2010 wurde ein neues hochmodernes automatisches Lager für 9.500 Palettenstellplätzen (9.200 Tonnen Lagerbestand) errichtet, das vollständig elektronisch nach der FIFO-Methode verwaltet wird. Die Anlage ermöglicht die gleichzeitige Beladung von 8 Containerlastern.


Heißwasserkessel

Im April 2013 wurde durch Nutzung der Anreize des griechischen Entwicklungsförderungsgesetzes 3908/11 die Errichtung eines hypermodernen Heißwasserkessels fertiggestellt (8000,000 kcal/h), das durch die Verbrennung von Reisschalen betrieben wird. Die Reisschalen stammen aus dem Reiswerk der Aktionäre (EURICOM) in Halastra bei Thessaloniki. Neben dem offensichtlichen ökologischen Nutzen bringt der Betrieb des Kessels dem Unternehmen bedeutende Kostenersparnis.